Sélectionner une page

Karen Gaillard: Countdown zur Premiere

PETER WYSS

START IN MONZA Am zweiten Juli-Wochenende findet in Monza das zweite Rennen zur 24H Series nach dem Corona-Lockdown statt. Für Young Driver Karen Gaillard bedeutet es den Start in einen neuen Karriereabschnitt.

Ein Team des Westschweizer Fernsehens RTS1 begleitete sie an den Testtag in Hockenheim und brachte in der Sportsendung vom Sonntagabend, 28. Juni, diesen dreiminütigen Beitrag.

Mehr als zehn Monate ist er her, seit Karen Gaillard als Finalistin der Young Driver Challenge 2019 ihr bisher einziges Autorennen bestritt. Ihre Vorstellung mit dem Cupra TCR auf dem Nürburgring war so gut, dass sie am Saisonende auch die Jury bei der Wahl des Gesamtsiegers dieses Nachwuchswettbewerbes von AutoScout24 und Seat/Cupra Schweiz überzeugte.

Zwangspause statt frühes Saisondebüt

Eine weitere Talentprobe konnte sie seither aber nicht ablegen. Ihr erster geplanter Start mit dem vertrauten Team Topcar Sport aus Uetendorf in der 24H Series 2020 fiel im März der Corona-Pandemie zum Opfer.

Auf das erste Rennen dieser internationalen Langstreckenserie nach dem Lockdown Mitte Juni in Portugal verzichteten die Berner, weil ihnen das Risiko einer kurzfristigen Absage infolge des Teilnehmermangels aus finanziellen Gründen zu gross war. Die Niederländer zogen die Veranstaltung mit nur 15 Teams trotzdem durch.

Alle Sponsoren auf ihrem Cupra TCR unterstützen die Karriere der jungen Rennfahrerin. KG30 ist ihr Markenzeichen.

Alles in Eigenregie

Nächste Woche greift Topcar Sport beim zweigeteilten 12-Stunden-Rennen von Monza (10./11. Juli, vider Stunden am Freitag von 15 bis 19 Uhr und acht Stunden am Samstag von 11 bis 19 Uhr) aber wieder ins Geschehen ein.

Anders als im Vorjahr und noch im Januar bei den 24 Stunden von Dubai, wo sie sich mit Bas Koeten Racing aus den Niederlanden verbündeten, managt das Team um Juniorchef Ronny Jost und seinen Vater Ruedi nun alles selbst.

Ronny Jost: «Ich gebe zu, dass ich ziemlich pingelig bin. Daher war es immer geplant, dass wir irgendwann einen Schlussstrich unter diese an sich gute Zusammenarbeit ziehen, um alle Entscheidungen selbst treffen zu können. Personell ist dies für uns kein Problem. Zu den bisherigen vier Mechanikern, die uns an den Rennwochenenden aushalfen, kommt nur ein weiterer hinzu.»

Erstes Rennen in Monza

Wegen der strengen Sicherheitsvorschriften zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr sind in Monza eh nur 15 Leute pro Auto zutrittsberechtigt, inklusive Fahrer und Begleitpersonen. Trotz dieser Einschränkungen und des Papierkriegs haben bisher gegen 30 Teams für den zweiten europäischen Meisterschaftslauf genannt.

Es wird notabene das erste internationale Autorennen in Italien im laufenden Jahr überhaupt sein, auch das erste der 24H Series im Autodromo von Monza.

Danz, Gaillard und ein Dritter

Topcar Sport wird mit Stammpilot und Europa-Titelverteidiger Fabian Danz und Karen Gaillard antreten. Ein dritter, ausländischer Fahrer ist noch nicht bestimmt.

Für die 18-jährige Freiburgerin wird Monza das erste Langstreckenrennen sein. Am 23. Juni durfte Karen einen Tag lang alleine in Hockenheim testen und sich wieder an den Cupra TCR gewöhnen. Dabei legte sie rund 600 Kilometer zurück.

Ruedi Jost: «Wir wollten, dass sie einmal ausgiebig fährt und wir uns richtig Zeit für sie nehmen können. Wir haben ein gutes Gefühl mit ihr. Sie macht alles sehr gut, auch was ihre Vermarktung und die Pflege der Sponsoren betrifft.»

Im Interview mit RTS1 schilderte Karen Gaillard ihre Ambitionen und Eindrücke von den Testfahrten.

Source : https://www.autosprint.ch/motorsport/langstrecken-rennen/karen-gaillard-countdown-zur-premierekaren-gaillard-countdown-zum-langstreckendebuet/

Précédent

Suivant